Hilfsnavigation

Philosophisches Institut
Philosophisches Institut

Zielgruppennavigation

 

Inhalt

Universitätsprofessorin Dr. phil. Maria Elisabeth Reicher-Marek 

Reicher_Foto

Dienstort

Philosophisches Institut der RWTH Aachen
Raum 104
Eilfschornsteinstr. 16
D-52062 Aachen

Sprechstunde

Donnerstag, 14:00-15:00 Uhr
und nach Vereinbarung.



Kontakt

Telefon: (0241) 80-96090
Fax: (0241) 80-92 705
E-Mail: maria.reicher-marek@rwth-aachen.de


Arbeitsgebiete

  • Ontologie
  • Sprachphilosophie
  • Ästhetik
  • Philosophie der Logik
  • Geschichte der frühen analytischen Philosophie und Phänomenologie (Bolzano, Brentano, Meinong, Ehrenfels, Frege, Wiener Kreis u. a.)

 

Lebenslauf

  • geboren am 7. 10. 1966 in Lichendorf/Weitersfeld (Südsteiermark, Österreich).
  • 1989 Externistenreifeprüfung in Graz.
  • 1989-1995 Diplomstudium der Philosophie an der Karl-Franzens-Universität Graz. Diplomarbeit zum Thema "Kontingente Abstrakta. Zur Ontologie und Logik fiktiver Gegenstände".
  • 1995-1998 Doktoratsstudium der Philosophie an der Karl-Franzens-Universität Graz. Dissertation zum Thema "Zur Metaphysik der Kunst. Eine logisch-ontologische Untersuchung des Werkbegriffs".
  • 1996/97 Lehrtätigkeit am Institut für Philosophie der Pedagoska Fakulteta in Maribor (Slowenien).
  • 1997 Visiting Scholar an der University of Arizona (Tucson, Arizona, USA).
  • 1997 Vertragsassistentin am Institut für Philosophie der Universität Salzburg (Karenzvertretung).
  • 1997/98 Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.
  • Seit 1998 regelmäßige Lehrtätigkeit am Institut für Philosophie der Universität Graz.
  • 1999 Visiting Assistant Professor am Department of Philosophy der University of Arizona.
  • 1998-2000 Mitarbeiterin des Spezialforschungsbereichs "Moderne. Wien und Zentraleuropa um 1900" an der Universität Graz.
  • 2000-2008 Redaktionsassistentin der Grazer Philosophischen Studien.
  • 2002 Gastprofessorin am Institut für Philosophie der Universität Beograd.
  • 2001-2003 Inhaberin einer Hertha-Firnberg-Nachwuchsstelle am Institut für Philosophie der Universität Graz.
  • 2003 Visiting instructor am Department of Philosophy der University of Minnesota.
  • 1/2004 Verleihung der Lehrbefugnis für das Fach "Philosophie" mit Wirksamkeit vom 23. Jänner 2004. Titel der Habilitationsschrift: "Referenz, Quantifikation und ontologische Festlegung".
  • 1/2004 –9/2004 Mitarbeiterin des Forschungsprojekts "Philosophie et histoire de la logique. Les concepts formels" an der Université de Genève.
  • 10/2004 –10/2006 Leitung des Forschungsprojekts "Werke, Texte und Interpretation".
  • 10/2006 – 9/2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Philosophie der Universität Salzburg (Vertretung).
  • 10/2007 – 12/2007 Leitung des Forschungsprojekts "Aktualer Realismus" am Institut für Philosophie der Universität Graz.
  • 1/2008–6/2008 Vertretung der Professur für Theoretische Philosophie an der Universität Bern (als Leiterin des Forschungsprojekts "Aktualer Realismus" karenziert).
  • 7/2008-9/2008 Leitung des Forschungsprojekts "Aktualer Realismus" am Institut für Philosophie der Universität Graz.
  • Seit 2008 Mitherausgeberin der Grazer Philosophischen Studien.
  • 10/2008-3/2009 Alfried Krupp Fellowship am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg in Greifswald.
  • seit 4/2009 Professorin für Philosophie der kulturellen Welt an der RWTH Aachen

 

Publikationen

A Monographien
A.4 Referenz, Quantifikation und ontologische Festlegung.
Frankfurt–London: Ontos, 2005.
Abstract
A1.jpg
A.3 Einführung in die philosophische Ästhetik.
Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2005. 2. Auflage 2010.
Übersetzung ins Portugiesische: Introdução à estética filosófica . São Paulo: Edições Loyola, 2009
Abstract
A2.jpg
A.2 Zur Metaphysik der Kunst. Eine logisch-ontologische Untersuchung des Werkbegriffs
(= Dissertationen der Karl-Franzens-Universität 111), Graz: dbv-Verlag, 1998.
Abstract
 
A.1 Kontingente Abstrakta. Zur Ontologie und Logik fiktiver Gegenstände
(Diplomarbeit, masch., Graz 1995).
Abstract
 

Rezensionen zu den o.g. Monographien

B Editionen
B.5 States of Affairs (= Philosophical Analysis 30), Heusenstamm: Ontos, 2009.
Abstract
 
B.4 Fiktion, Wahrheit, Wirklichkeit. Philosophische Grundlagen der Literaturtheorie
(= KunstPhilosophie 8), Paderborn: Mentis, 2007.
Abstract
B1.jpg
B.3 Markt-Wert-Gefühle. Positionen und Perspektiven einer multidisziplinären Wertedebatte.
(= Studien zur Moderne 21) (gemeinsam mit Andrea Fruhwirth und Peter Wilhelmer), Wien: Passagen, 2005.
B2.jpg
B.2 Experience and Analysis. Proceedings of the 27th International Wittgenstein Symposium. /Erfahrung und Analyse. Akten des 27. Internationalen Wittgenstein Symposiums. 8. - 14. August 2004,
(gemeinsam mit Johann Christian Marek) Kirchberg am Wechsel, Wien: öbv&hpt, 2005.
Abstract
 
B.1 Experience and Analysis. Papers of the 27th International Wittgenstein Symposium. /Erfahrung und Analyse. Beiträge des 27. Internationalen Wittgenstein Symposiums
(= Beiträge der Österreichischen Ludwig Wittgenstein Gesellschaft 12) (gemeinsam mit Johann Christian Marek) . Kirchberg am Wechsel: Österreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft, 2004.
Abstract
 
C Aufsätze
C.40 “Können wir aus Fiktionen lernen?” In: Christoph Demmerling, Íngrid Vendrell Ferran (Hg.), Wahrheit, Wissen und Erkenntnis in der Literatur. Philosophische Beiträge. Berlin: Akademie Verlag, 2014, 73–95. [Teilweise Übersetzung von C.35.]
Abstract
C.39 “Ontologie fiktiver Gegenstände”. In: Tobias Klauk, Tilmann Köppe (Hg.), Fiktionalität. Ein interdisziplinäres Handbuch. Berlin-Boston: de Gruyter, 2014, 159–189.
Abstract
C.38 “Actualist Meaning Objectivism”. In: Fabian Dorsch, Dan-Eugen Ratio (Hg.), Pro­ceedings of the European Society of Aesthetics. Vol. 5 (2013), 34–52.
Abstract und Volltext
C.37 “Materielle und abstrakte Artefakt-Fragmente”. In: Kay Malcher, Stephan Müller, Katharina Phili­powski und Antje Sablotny (Hg.), Fragmentarität als Problem der Kul­tur- und Textwissen­schaften. München: Fink, 2013, 211–232.
Abstract
C.36 “Wie aus Gedanken Dinge werden. Eine Philosophie der Artefakte”. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 61, Heft 2, 2013, 219–232.
Abstract
C.35 “Knowledge from Fiction”. In: Jürgen Daiber et al. (Hg.), Understanding Fiction. Knowledge and Meaning in Literature. Paderborn: Mentis, 2012, 114–132.
Abstract
C.34 “V jakém objektu muze subsistovat copyright?” (in tschechischer Sprache; engli­scher Titel: “What Is the Object in Which Copyright Can Subsist?”). In: Pavel Zahrádka (Hg.), Estetika na prelomu milénia. Brno: Barrister & Principal, 2011, 341–358.
Abstract
C.33 “Die Wahrnehmung des Schönen”. In: Elisabeth Heinrich, Dieter Schönecker (Hg.): Wirklichkeit und Wahrnehmung des Heiligen, Schönen, Guten. Neue Beiträge zur Realismusdebatte. Paderborn: Mentis, 2011, 213–241.
Abstract
C.32 “Vom wahren Wert des Echten und des Falschen”. In: Nida-Rümelin, Julian/Steinbrenner, Jakob (Hg.): Kunst und Philosophie. Original und Fälschung. Ostfildern: Hatje Cantz Verlag, 2011, 51–70.
C.31 “The Ontology of Fictional Characters”. In: Eder, Jens/Jannidis, Fotis/Schneider, Ralf (Hg.): Characters in Fictional Worlds. Revisionen. Grundbegriffe der Literaturtheorie 3, Berlin: de Gruyter, 2010, 111–133.
Abstract
C.30 “Objective Interpretation and the Metaphysics of Meaning”. In: Munz, Volker/Puhl, Klaus/Wang, Joseph (eds.): Language and World. Part Two: Signs, Minds and Actions. Heusenstamm: Ontos, 2010, 181–190.
C.29 “Alexius Meinong”. In: Acham, Karl (Hg.), Kunst und Geisteswissenschaften aus Graz. Werk und Wirken überregional bedeutsamer Künstler und Gelehrter: vom 15. Jahrhundert bis zur Jahrtausendwende. Wien: Böhlau, 2009, 645–664.
Abstract
C.28 “Value Facts and Value Experiences in Early Phenomenology”. In: Centi, Beatrice/Hue–mer, Wolfgang (Hg.): Values and Ontology. Frankfurt/Main: Ontos, 2009, 105–135.
C.27 “Die Gegenstände des Als-ob”. In: Koch, Gertrud/Voss, Christiane (Hg.), “Es ist, als ob”. Fiktionalität in Philosophie, Film- und Medienwissenschaft. München: Fink, 2009, 49–67.
C.26 “Strukturalismus versus Kontextualismus in der Ontologie der Kunst”. In: Fürst, Martina/ Gom­bocz, Wolfgang/Hiebaum, Christian (Hg.), Analysen, Argumente, Ansätze. Beiträge zum 8. Internationalen Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie in Graz. Band 2. Heusenstamm: Ontos, 2008, 251–259.
C.25 “Fiktion, Wahrheit und Erkenntnis”. In: Alex Burri und Wolfgang Huemer (Hg.), Kunst denken. Paderborn: Mentis, 2007, 25–45.
Abstract
C.24 "Two Interpretations of 'According to a Story'". In: Andrea Bottani und Richard Davies (Hg.), Modes of Existence. Papers in Ontology and Philosophical Logic. Frankfurt am Main: Ontos, 2006, 153–172.
Abstract
C.23 “Nonexistent Objects”. In: The Stanford Encyclopedia of Philosophy (Fall 2006 Edition), Zalta, Edward N. (Hg.), Substantive revised version 2010.
C.22 "Austrian Aesthetics". In: Mark Textor (ed.), Austrian Philosophy and Analytic Philosophy. London: Routledge, 2006, 293–323.
Abstract
C.21 "Alexius von Meinong: Über Gegenstände, Annahmen und Werte". In: Karl Acham (Hg.), Geschichte der österreichischen Humanwissenschaften, Band 6.2: Philosophie und Religion: Gott, Sein und Sollen. Wien: Passagen, 2006, 187-205.
Abstract
C.20 "Wertgefühle". In: Andrea Fruhwirth, Maria E. Reicher, Peter Wilhelmer (Hg.), Markt-Wert-Gefühle. Positionen und Perspektiven einer multidisziplinären Wertedebatte (= Studien zur Moderne 21), Wien: Passagen, 2005, 25-40.
Abstract
C.19 "Russell, Meinong, and the Problem of Existent Nonexistents". In: Guido Imaguire und Bernard Linsky (eds.), On Denoting: 1905 - 2005 . München: Philosophia, 2005, 167-193.
Abstract
C.18 "Marginalisierte Vorläufer, Vertreter und Adepten der Erkenntnislogik des Wiener Kreises". In: Karl Acham (Hg.), Geschichte der österreichischen Humanwissenschaften, Band 6.1, Philosophie und Religion: Erleben, Wissen, Erkennen. Wien: Passagen, 2004, 299-334.
Abstract
C.17 "Eine Typenontologie der Kunst". In: Reinold Schmücker (Hg.), Identität und Existenz. Studien zur Ontologie der Kunst (= KunstPhilosophie 2). Paderborn: Mentis, 2003, 180-199.
Abstract
C.16 "Ontological Commitment and Contextual Semantics". Grazer Philosophische Studien 63 (2002), 141-155.
Abstract
C.15 "Negative Facts, Ideal Meanings, and Intentionality". In: Origins: The Common Sources of the Analytic and Phenomenological Traditions (= The Southern Journal of Philosophy, vol. XL, 2002), 181-191. [Comments to: David Woodruff Smith, "Intentionality and Picturing: Early Husserl vis-à-vis Early Wittgenstein", ebd., 153-188.]
Abstract
C.14 "Imagination und Objekt. Die Rolle des Rezipienten bei der Konstituierung des ästhetischen Gegenstandes". In: Alice Bolterauer/Elfriede Wiltschnigg (Hg.), Kunstgrenzen. Funktionsräume der Ästhetik in Moderne und Postmoderne (= Studien zur Moderne 16). Wien: Passagen, 2001, 39-52.
Abstract
C.13 "Die Grazer Schule der Gegenstandstheorie". In: Thomas Binder u. a. (Hg.), Bausteine zur Geschichte der Philosophie an der Universität Graz (= Studien zur österreichischen Philosophie 33). Amsterdam–New York: Rodopi, 2001, 173-207. Übersetzt ins Slowenische von Tanja Pihlar: "Graska sola predmetnostne teorije". Analiza 1–2 (2006), 103–130.
Abstract
C.12 "Die Logik der Intentionalität. Meinongs Eigenschaftsarten und Mallys duale Kopula". In: Thomas Binder u. a. (Hg.): Bausteine zur Geschichte der Philosophie an der Universität Graz (= Studien zur österreichischen Philosophie 33). Amsterdam–New York: Rodopi, 2001, 219-234.
Abstract
C.11 "Predicable and Non-predicable Universals". In: Uwe Meixner (ed.): Metaphysics in the Post-Metaphysical Age/Metaphysik im postmetaphysischen Zeitalter. Proceedings of the 22nd International Wittgenstein Symposium/Akten des 22. Internationalen Wittgenstein-Symposiums. Kirchberg am Wechsel (Austria) 1999 (= Schriftenreihe der Wittgenstein-Gesellschaft 28). Wien: öbv&hpt, 2001, 89-98. [Revised and extended version of "Predicable and Non-predicable Universals 1999.]
Abstract
C.10 "What Is It to Compose a Musical Work?" Grazer Philosophische Studien 58/59 (2000), 203-221.
Abstract
C.9 "Gibt es Gegenstände, die nicht existieren?" Metaphysica 1, No. 2 (2000), 135-162.
Abstract
C.8 "Review of: Amie L. Thomasson: Fiction and Metaphysics (Cambridge: Cambridge University Press, 1999)". Grazer Philosophische Studien 57 (1999), 325-344.
Abstract
C.7 "Predicable and Non-predicable Universals". In: Uwe Meixner/Peter Simons  (eds.), Metaphysics in the Post-Metaphysical Age. Papers of the 22nd International Wittgenstein Symposium, vol. VII (2). Kirchberg am Wechsel, 1999, 153-160.
Abstract
C.6 "Kunstwerke als Meinongianische Gegenstände, Prädikationsweisen und die Nuklear-extranuklear-Unterscheidung". In: Winfried Löffler/Edmund Runggaldier  (Hg.), Vielfalt und Konvergenz der Philosophie. Vorträge des 5. Kongresses der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie. Teil 1 (= Schriftenreihe der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie 2). Wien: Hölder-Pichler-Tempsky, 1999, 269-273.
Abstract
C.5 "Works and Realizations". In: Nicola Guarino (ed.), Formal Ontology in Information Systems. Proceedings of the First International Conference (FOIS'98), June 6-8, Trento, Italy (=Frontiers in Artificial Intelligence and Applications 46). Amsterdam u. a. : IOS-Press, 1998, 121-132.
Abstract
C.4 "Die Logik des Nichtseienden" (Besprechung von Dale Jacquettes Meinongian Logic: The Semantics of Existence and Nonexistence, Berlin: de Gruyter, 1996). Grazer Philosophische Studien 54 (1998), 165-196.
Abstract
C.3 "Gibt es unvollständige Gegenstände? Unvollständigkeit, Möglichkeit und der Satz vom ausgeschlossenen Dritten bei Meinong". Grazer Philosophische Studien 50 (1995), 217-232.
Abstract
C.2 "Zur Identität fiktiver Gegenstände. (Replik auf Amie Thomasson)". Conceptus 27, Nr. 72 (1995), 93-116.
Abstract
C.1 "Fiktive Gegenstände als abstrakte Individuen". In: Kjell S. Johannessen/ Tore Nordenstam (Hg.), Culture and Value. Philosophie und die Kulturwissenschaften. Beiträge des 18. Internationalen Wittgenstein Symposiums. Kirchberg am Wechsel 1995, 233-240.
Abstract
D Rezensionen
D.8 "Is There a Part of Snow White Instantiated While the Story is Told? A Novel Artefactualist Theory of Fictitious Objects". Rezension zu: Alberto Voltolini: How Ficta Follow Fiction. A Syncretistic Account of Fictional Entities. Philosophical Studies Series 105. Dordrecht: Springer, 2006. JLTonline, 25. 9. 2008.
D.7 Graham Priest , Towards Non-Being. The Logic and Metaphysics of Intentionality. Oxford: Clarendon Press, 2005. Paperback: 2007. Grazer Philosophische Studien 76 (2008), 255-258.
D.6 Dean W. Zimmerman (ed.), Oxford Studies in Metaphysics. Volume 1. Oxford: Oxford University Press, 2004. Grazer Philosophische Studien 68 (2004), 224-227.
D.5 Alexander Piecha, Die Begründbarkeit ästhetischer Werturteile. Paderborn: Mentis, 2002. Grazer Philosophische Studien 65 (2002), 258-262.
D.4 Liliana Albertazzi/Dale Jacquette/Roberto Poli (eds.), The School of Alexius Meinong (= Western philosophy series 57), Aldershot et al.: Ashgate, 2001. In: Friedrich Stadler (ed.), The Vienna Circle and Logical Empiricism (= Vienna Circle Yearbook 10, 2002), Dordrecht: Kluwer, 397-401.
D.3 Daniel von Wachter: Dinge und Eigenschaften. Versuch zur Ontologie (Dettelbach: Röll, 2000). Grazer Philosophische Studien 61 (2001), 299-303.
D.2 Barry Smith/Herbert Hochberg (eds.): Austrian Realism: From Aristotelian Roots to the Vienna Circle. (Monist, vol. 83, no. 1, 2000.) 182 pp. In: Miklos Rédei/Michael Stöltzner (eds.): John von Neumann and the Foundations of Quantum Physics (= Vienna Circle Yearbook 8), Dordrecht: Kluwer, 2000, 340-344.
D.1 Reinold Schmücker: Was ist Kunst? Eine Grundlegung (= UTB 2030). München: Fink, 1998, 314 S. Conceptus XXXII (1999), no. 81, 280-289.
E Abstracts und Sonstiges
E.16 “Alexius Meinong”. In: Burkhardt, Hans/Seibt, Johanna/Imaguire, Guido (Hg.), Handbook of Mereology. München: Philosophia. [Im Erscheinen.]
E.15 “Stephan Witasek”. In: Ästhetik und Kunstphilosophie von der Antike bis zur Gegenwart in Einzeldarstellungen. Hg. von Monika Betzler und Julian Nida-Rümelin; neu bearbeitet von Mara-Daria Cojocaru. 2., aktualisierte und ergänzte Auflage. Stuttgart: Alfred Kröner Verlag, 2012.
E.14 “Ästhetische Gefühle und der Prozess künstlerischer Produktion”. Nicht überarbeitetes Vortragsmanuskript, präsentiert bei dem Symposion Kartogra­phien der Empfindung. Zwi­schen Emotion, Gefühl und Affekt in Kunst, Philo­sophie und Wissenschaft (veranstaltet von der Österreichischen Forschungsgemeinschaft) am 15. November 2008 in Wien. http://www.oefg.at/text/arge_wissenschaftkunst/Beitrag%20Reicher.pdf (Juni 2009)
E.13 “Introduction”. In: Reicher, Maria E. (Hg.), States of Affairs. Philosophical Analysis 30. Heusenstamm: Ontos, 2009, 7–37.
E.12 "Einleitung". In: Maria E. Reicher (Hg.), Fiktion, Wahrheit, Wirklichkeit. Philosophische Grundlagen der Literaturtheorie (= KunstPhilosophie 8), Paderborn: Mentis, 2007, 7-20.
E.11 Übersetzung von: Gregory Currie, "Was ist fiktionale Rede?". In: Maria E. Reicher (Hg.), Fiktion, Wahrheit, Wirklichkeit. Philosophische Grundlagen der Literaturtheorie (= KunstPhilosophie 8), Paderborn: Mentis, 2007, 37-53.
E.10 Überarbeitung der Übersetzung von: John R. Searle, "Der logische Status fiktionaler Rede". In: Maria E. Reicher (Hg.), Fiktion, Wahrheit, Wirklichkeit. Philosophische Grundlagen der Literaturtheorie (= KunstPhilosophie 8), Paderborn: Mentis, 2007, 21–36. (Ursprüngliche Übersetzung von Andreas Kemmerling und Oliver R. Scholz.)
E.9 "Nonexistent Objects". Stanford Encyclopedia of Philosophy.
E.8 (mit Andrea Fruhwirth und Peter Wilhelmer) "Einleitung". In: Andrea Fruhwirth, Maria E. Reicher, Peter Wilhelmer (Hg.), Markt-Wert-Gefühle. Positionen und Perspektiven einer multidisziplinären Wertedebatte (= Studien zur Moderne 21), Wien: Passagen, 2005, 13-23.
E.7 (mit Johann Christian Marek) "Preface"/"Vorwort". In: Maria Elisabeth Reicher/Johann Christian Marek (Hg.), Experience and Analysis. Proceedings of the 27th International Wittgenstein Symposium/Erfahrung und Analyse. Akten des 27. Internationalen Wittgenstein Symposiums. 8. - 14. August 2004, Kirchberg am Wechsel. Wien: öbv&hpt, 2005, 9-10.
E.6 "Opening Address". In: Maria E. Reicher, Johann C. Marek (eds.), Experience and Analysis. Proceedings of the 27th International Wittgenstein Symposium. Wien: öbv&hpt, 2005, 11-13.
E.5 "'Der Komponist bestimmt seine Symphonie'. Interview mit Peter Mahr." In: Peter Mahr (Hg.), Österreichische Ästhetik. 19 Interviews. Klagenfurt-Wien: Ritter Verlag, 2003, 141-188.
E.4 "Paraphrases and Ontological Commitment". In: Abstracts. ECAP 4. Fourth European Congress for Analytic Philosophy. Lund University, Sweden. 14-18 June, 2002. (Lund 2002).
E.3 "Gibt es eine österreichische Philosophie? Die Denktradition(en) der zentraleuropäischen Moderne" (Besprechung eines Workshops vom 28. 5. 1999 in Graz). In: Newsletter Moderne 2. Jg. - Heft 2 (1999), 27-29.
E.2 "Modes of Being and Kinds of Things". In: Third European Congress of Analytical Philosophy. Maribor 1999. Abstracts of Contributed Papers. Maribor, 1999, 199-201.
E.1 "Can't a Musical Work be Composed Twice?" In: Abstracts of XIVth International Congress of Aesthetics. "Aesthetics as Philosophy". Ljubljana, 1998.

 

Vorträge

 
F.84 “Created but not Transient: Works of Art as Unchanging and Everlasting Artifacts”. Conference Ontology of Art. Universität Zürich, Philosophisches Seminar. (Zürich, 4. April 2014).
F.83 “Schönheit und das Auge des Betrachters”. FH Aachen, Fachbereich Gestaltung, im Rahmen der Ringvorlesung “Horizont”. (Aachen, 20.11.2013).
F.82 “Abstrakte Artefakte”. Universität Stuttgart, Institut für Philosophie. (Stuttgart, 25. Juni 2013).
F.81 “Actualist Meaning Objectivism” (Plenary lecture). European Society of Aesthetics Conference 2013. Karls-Universität Prag (Prag, 17. – 19. Juni 2013).
F.80 “Kommunikative Absichten und die Ontologie des literarischen Werks”. Tagung Literatur interpretieren. Begriffliche, evaluative und fachkulturelle Aspekte (Göttingen, 7.–9. März 2013).
F.79 “Was heißt es zu sagen, dass Einhörner nicht existieren?” Universität Erlangen-Nürnberg.
F.78 “Wertgefühle und Werterkenntnis”. Kognition, Emotion, Kommunika­tion: Möglichkeiten und Grenzen. Kongress der Österreichischen Gesell­schaft für Kinderphilosophie. (Graz, 19. Oktober 2012)
F.77 “Ontologie fiktiver Gegenstände”. Vortrag im Rahmen des Arbeitsge­sprächs Fiktionalität an der Universität Göttingen. (12. Oktober 2012)
F.76 “Wahrheit, Bedeutung und die Ontologie literarischer Texte”. Vortrag im Rahmen der Reihe Dichtung und Wahrheit. Philosophische Perspektiven an der Universität Hamburg. (Hamburg, 6. Juni 2012)
F.75 “Communicative Intentions and Objective Interpretation” (Plenary lecture). Interpretation and Evaluation of Art. Annual conference of the Nordic Society of Aesthetics Universität Uppsala (Uppsala, 31. Mai – 2. Juni 2012) (Vortrag: 1. Juni 2012).
F.74 “Lässt sich über Geschmack streiten?" RWTH Aachen. Vortrag im Mittwoch-Seminar der Seniorenstudierenden (Aachen, 4. April 2012).
F.73 “Gestalt, Gefühl, Gedanke. Zum Geistigen in der Kunst”. Philosophie der Kunst. Zeitgenössische Kunst als Gegenstand philosophischer Ästhetik. Tagung der Fachschaft Philosophie des Cusanuswerks (Graz, 29. September – 2. Oktober 2011) (Vortrag: 30. September 2011).
F.72 "Zur Ontologie fiktiver Figuren”. Universität Göttingen, Courant Forschungszentrum “Textstrukturen” (22. September 2011).
F.71 “Wie aus Gedanken Dinge werden. Zur Philosophie der Artefakte”. Universität Tübingen (18. Juli 2011).
F.70 “Gibt es objektive Schönheit?” Universität Zürich, Philosophische Gesellschaft (25. November 2010).
F.69 “Keine Kunst ohne Interpretation!”. Kunst ohne Interpretation? Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald (Greifswald, 27. – 29. September 2010).
F.68 “Wie aus Gedanken Dinge werden. Zur Philosophie der Artefakte”. Antrittsvorlesung an der RWTH Aachen (23. Juli 2010).
F.67 “Haben Eigennamen Sinn?” Westfälische Wilhems-Universität Münster, Philosophisches Seminar (14. Juli 2010).
F.66 “Das Universalienproblem im Spiegel Roman Ingardens”. Universität Wien, Institut für Philosophie (22. Juni 2010).
F.65 “Vom wahren Wert des Echten und des Falschen”. Echte Kunst? Zum ästhetischen Status von Original, Fälschung und Kopie. Staatliches Museum Schwerin (Schwerin, 13. und 14. Juni 2010).
F.64 “Wie aus Gedanken Dinge werden – zur Ontologie der Artefakte”. Universität Hamburg, Philosophisches Seminar (11. Mai 2010).
F.63 “Absichten, Schaffensakte und die Ontologie der Artefakte”. Artefakte und Kunstwerke. Universität Graz, Institut für Philosophie (Graz, 12. 3. 2010).
F.62 “Objective Interpretation and the Metaphysics of Meaning”. Language and World. 32nd International Wittgenstein Symposium (Kirchberg am Wechsel, 9. - 15. August 2009).
F.61 “Wahrheit, Interpretation und objektive Bedeutung”. Alfried Krupp Wissen­schaftskolleg Greifswald (11. Juni 2009).
F.60 “Wahrheit, Bedeutung und die Ontologie literarischer Texte”. Universität Re­gensburg, Institut für Philosophie (20. März 2009).
F.59 “Kann man durch Aneignung ein neues Werk schaffen?” Universität für Ange­wandte Kunst Wien (28. Jänner 2009).
F.58 “Absichten, Schaffensakte und die Ontologie der Artefakte”. Humboldt-Uni­versität (Berlin) (23. Jänner 2009).
F.57 “Wertgefühle und Werterkenntnis”. Universität Greifswald, Kolloquium des Instituts für Psychologie (9. Dezember 2008).
F.56 “Die Wahrnehmung des Schönen”. 3. Arbeitstreffen des DFG-Netzwerks “Das Gute, Schöne und Heilige wahrnehmen – epistemologischer Realismus und Anti-Realismus in der gegenwärtigen Ethik, Ästhetik und Religionsphiloso­phie”. Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald (Greifswald, 28.–29. 11. 2008).
F.55 “Ästhetische Gefühle und der Prozess künstlerischer Produktion”. Kartogra­phien der Empfindung. Zwischen Emotion, Gefühl und Affekt in Kunst, Philo­sophie und Wissenschaft . Österreichische Forschungsgemeinschaft (Wien, 14.–15. 11. 2008).
F.54 "Propositionale und nicht-propositionale Erfahrung in der Literaturrezeption". Dichtung und Erkenntnis. Das Propositionale und das Nicht-Propositionale in der Literatur. Symposion und Lesungen (Altaussee, 19. September 2008).
F.53 "Zur Ontologie der Kunst". Universität Bern, Institut für Philosophie (Bern, 15. Mai 2008).
F.52 "Was heißt es zu sagen, dass Einhörner nicht existieren? Warum Kant und Frege Recht haben". Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Halle an der Saale, 24. April 2008).
F.51 "Werke, Absichten und Phantasie. Zur Ontologie kultureller Gegenstände". RWTH Aachen (Aachen, 9. April 2008).
F.50 "The Ontology of Fictional Characters". University of Tartu, Centre for Ethics (Tartu, Estland, 11. Dezember 2007).
F.49 Kommentar zu Franz Josef Czernins "Katachresen und andere Metaphern". Zur Metapher. Die Metapher in Philosophie, Wissenschaft und Literatur (Buchpräsentation). Alte Schmiede. Literarisches Quartier (Wien, 24. Oktober 2007).
F.48 "Epigonen, Amnesien und unvollendete Werke". Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Philosophisches Institut (Düsseldorf, 20. Juni 2007).
F.47 Strukturalismus versus Kontextualismus in der Ontologie der Kunst". 8. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie. Universität Graz (Graz, 8. Juni 2007).
F.46 "Existenz, Prädikation und nichtexistierende Gegenstände". Universität des Saarlandes, Philosophisches Institut (Saarbrücken, 31. Mai 2007).
F.45 "The Ontology of Fictional Characters". Characters in Fictional Worlds: Interdisciplinary Perspectives. Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZiF) (Bielefeld, 28. Februar 2007).
F.44 "Literarische Werke, lyrische Rede und Bezugnahme". Lyrik und Bezugnahme. Mürzer Gespräche zur Dichtung. Gasthof Holzer (Neuberg/Mürz, 1. Dezember 2006).
F.43 "Text, kommunikative Absichten und objektive Interpretation". Universität Salzburg, Fachbereich Philosophie (Salzburg, 30. November 2006).
F.42 "Text, kommunikative Absichten und objektive Interpretation". Universität Konstanz, Fachbereich Philosophie (Konstanz, 24. Juli 2006).
F.42 "'Fördere zutage, was du im Dunkeln gesehen, daß es zurückwirke auf andere von außen nach innen'. Kunst als Ausdruck und Kommunikation". Alfried Krupp Wissenschaftskolleg (Greifswald, 10. Jänner 2006).
F.40 "Kunst, kommunikative Absichten und objektive Interpretation". Universität Wien, Institut für Philosophie (Wien, 21. November 2005).
F.39 "Kunst, kommunikative Absichten und objektive Interpretation". Was macht die Kunst?/ What Does Art Do? Ein Kolloquium über Funktionen der Kunst. Universität Graz, Institut für Philosophie und Vereinigung für wissenschaftliche Grundlagenforschung (Graz, 21. Oktober 2005).
F.38 "Is There Such a Thing as Ontologically Neutral Quantification with Respect to Individual Variables?" Fifth European Congress for Analytic Philosophy, ECAP 5 (University of Lisbon, Faculty of Letters, 29. August 2005).
F.37 "Two Interpretations of 'According to a Story'".  Central European University, Department of Philosophy (Budapest, Ungarn,  4. Juli 2005).
F.36 "Two Interpretations of 'According to a Story'". On What (Perhaps) There Is. A Conference on Analytic Metaphysics. Universität Bergamo (Bergamo, Italien, 21. Mai 2005).
F.35 "The Plot of the Story. Towards an Adequate Ontology of Works of Art and their Parts". Copyright & Art. Aesthetical, Legal, Ontological, and Political Issues. Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZIF) (Bielefeld, 19. Mai 2005).
F.34 "Predication, Truth, and Ontological Commitment". University at Buffalo, Department of Philosophy (Amherst, NY, 21. Februar 2005).
F.33 "Meinongianische Weltbilder und existenzfreie Logiken". Humboldt-Universität, Institut für Philosophie (Berlin, 17. Dezember 2004).
F.32 "Opening Address". Experience and Analysis. 27th International Wittgenstein Symposium (Kirchberg am Wechsel, 9. August 2004).
F.31 "Das Problem der ontologischen Festlegung und die Strategie des Paraphrasierens". Universität Salzburg, Fachbereich Philosophie. (Salzburg, 24. Juni 2004).
F.30 "Things That Do Not Exist". Conférence des doctorants genevois. Université de Genève, Département de Philosophie (Genève, Schweiz, 6. Februar 2004).
F.29 "Sosein und Sein". Habiliationsvortrag. Universität Graz (Graz, 23. Jänner 2004).
F.28 "Being Somehow Implies Being". University of Minnesota, Department of Philosophy (Minneapolis, Minnesota, 4. April 2003).
F.27 "Value and the Emotions in the Philosophy of Alexius Meinong". University of Minnesota, Center for Austrian Studies (Minneapolis, Minnesota, 27. März 2003).
F.26 "Wertgefühle". Markt-Wert-Gefühle. Ein interdisziplinäres Symposion des SFB Moderne (Graz, 17.-19. Oktober 2002).
F.25 "Paraphrases and Ontological Commitment". Fourth European Congress of Analytical Philosophy (ECAP IV) (Lund, Schweden, 14.-18. Juni 2002).
F.24 "Eine Typenontologie der Kunst". Universität Hamburg, Institut für Philosophie (Hamburg, 14. Mai 2002).
F.23 "Die Ontologie des musikalischen Werks und das Problem der Darstellung". Universität Oldenburg, Institut für Philosophie (Oldenburg, Deutschland, 13. Mai 2002).
F.22 "Three Paradoxes of Fiction". Universität Maribor, Institut für Philosophie (Maribor, Slowenien, 24. April 2002).
F.21 "Paradoxes of Fiction". Universität Belgrad, Institut für Philosophie (Belgrad, Jugoslawien, 2. April  2002).
F.20 "An Outline of an Ontology of Art". University of Arkansas at Little Rock (Little Rock, Arkansas, 24. September 2001).
F.19 "Comments to David W. Smith: 'Intentionality and Picturing: Early Husserl vis-à-vis Early Wittgenstein'". Origins: the Common Sources of the Analytic and Phenomenological Traditions. Spindel Philosophy Conference. University of Memphis (Memphis, Tennessee, 20.-22. September 2001).
F.18 "An Outline of an Ontology of Art." University of Memphis, Department of Philosophy (Memphis, Tennessee, 19. September 2001).
F.17 "Imagination und Objekt. Die Rolle des Rezipienten bei der Konstituierung des ästhetischen Gegenstandes". Totem und Tattoo. Moderne Ästhetik — ästhetische Postmoderne? (Graz, 19.-21. Oktober 2000).
F.16 "Ontological Commitment and Contextual Semantics". Horgan Focus Colloquium at the Austrian-Slovene Philosophical Euroconference (Celje, Slowenien, 19. - 23. August 2000).
F.15 "Reference, Intentionality, and Nonexistent Objects". Universität Ljubljana, Institut für Philosophie (Ljubljana, Slovenien, 19. April 2000).
F.14 "Gibt es nichtexistierende Gegenstände?" Universität Innsbruck, Institut für Philosophie (Innsbruck, 16. Dezember 1999).
F.13 "Ästhetisches Erlebnis — ästhetisches Objekt: Psychologie und Metaphysik in der philosophischen Ästhetik der Jahrhundertwende". Ästhetische Moderne — Moderne Ästhetik (Workshop des SFB "Moderne", Brno, Tschechien, 14. - 17. Oktober 1999).
F.12 "Predicable and Non-predicable Universals". Metaphysics in the Post-metaphysical Age. 22nd International Wittgenstein Symposium (Kirchberg am Wechsel, 15. - 21. August 1999).
F.11 "Modes of Being and Kinds of Things". Third European Congress of Analytical Philosophy (ECAP III). (Maribor, Slowenien, 29. Juni - 3. Juli 1999).
F.10 "Is there a Use for Nonexistent Objects?" University of Arizona, Department of Philosophy (Tucson, Arizona, 29. Januar 1999).
F.9 "Can't a Musical Work Be Composed Twice?" XIVth International Congress of Aesthetics. "Aesthetics as Philosophy". (Ljubljana, Slowenien, September 1998).
F.8 "Works and Realizations". First International Conference on Formal Ontology in Information Systems (FOIS'98) (Trento, Italien, Juni 1998).
F.7 "Kunstwerke als 'Meinongianische Gegenstände', Prädikationsweisen und die Nuklear-extranuklear-Unterscheidung". 5. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie (Innsbruck, Februar 1998).
F.6 "Die Logik der Intentionalität: Meinongs Eigenschaftsarten und Mallys duale Kopula". 100 Jahre Philosophie. Ein Grazer Philosophisches Symposion (Graz, November 1997).
F.5 "Die Typus-Token-Relation, Prädikationsweisen und Arten der Quantifikation". Universität Salzburg, Institut für Philosophie (Juni 1997).
F.4 "Musical Works and Identity". University of Arizona, Department of Philosophy, Arizona Philosophical Society (Tucson, Arizona, Februar 1997).
F.3 "Gibt es unvollständige Gegenstände?" International Meinong Conference (Graz, September 1995).
F.2 "Fiktive Gegenstände als abstrakte Individuen". 18. Internationales Wittgenstein-Symposium (Kirchberg am Wechsel, August 1995).
F.1 Kommentar zu Wolfgang Künne: "Fiktion ohne fiktive Gegenstände". 3. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie (Salzburg, Februar 1994).

 

Projekte

  • Bedeutung und Interpretation. Zur Ontologie des literarischen Werks
  • Aktualer Realismus
  • Works, Texts, and Interpretation
  • Reference, Quantification, and Ontological Commitment
  • Krisen und Umbrüche. Die Philosophie im Kampf zwischen Metaphysik und Antimetaphysik

Lehrveranstaltungen/ Lehrmaterialien

Lehrveranstaltungen von Frau Prof. Dr. phil. Maria Reicher-Marek im CAMPUS


Abschlußinformationen