Hilfsnavigation

Philosophisches Institut
Philosophisches Institut

Zielgruppennavigation

 

Inhalt

Privatdozent Dr. phil. Klaus Wüstenberg 

Dienstort

Philosophisches Institut der RWTH Aachen
Raum 203
Eilfschornsteinstr. 16
D-52062 Aachen

Sprechstunde

Feriensprechstunden Sommersemester 2017

Nach Vereinbarung per E-Mail (Maria.haitz@post.rwth-aachen.de).



Kontakt

Telefon: (0241) 34 315


Arbeitsgebiete

Erkenntnistheorie, Metaphysik/Ontologie, Wissenschaftstheorie, Phänomenologie

 

Lebenslauf

  • 1954 geboren in Saarbrücken
  • 1973-1980 Studium der Philosophie, Germanistik und Pädagogik an der Universität Köln und der RWTH Aachen
  • 1980 Erste Staatsprüfung für das Lehramt für die Sekundarstufe II
  • 1982-1983 Referendariat am Bezirksseminar Gelsenkirchen
  • 1982 Promotion zum Dr.phil. an der RWTH Aachen
  • 1983 Zweite Staatsprüfung für das Lehramt für die Sekundarstufe II
  • 1984-1989 Wissenschaftlicher Angestellter am Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie der RWTH Aachen
  • 1989-2002 Lehraufträge zur Angelsächsischen Philosophie und Ethik sowie zur Philosophie der Aufklärung am Philosophischen Institut, RWTH Aachen
  • 2002 Habilitation und venia legendi für das Fach Philosophie
  • Seit 2002 Privatdozent am Philosophischen Institut, RWTH Aachen

 

Publikationen

A Monographien
A.1 Kritische Analysen zu den Grundproblemen der transzendentalen Phänomenologie Husserls unter besonderer Berücksichtigung der Philosophie Descartes’. Leiden 1985. E.J. Brill, 174 Seiten.  
A.2 Philosophische Probleme prospektiver Geschichtsdeutungen. Augustinus – Hegel – Popper. Erfahrungen einer Unterrichtsreihe. Handreichungen für Lehrer. Aachen 1991. Alano, 80 Seiten.  
A.3 Naturprinzip – Bewußtseinsinhalt – Technische Fiktion. Eine Untersuchung zum Kausalitätsproblem bei Hume und Ayer.Würzburg 1996. Königshausen & Neumann, 205 Seiten.  
A.4 Die Konsequenz des Phänomenalismus. Erkenntnistheoretische Untersuchungen in kritischer Auseinandersetzung mit Hume, Brentano und Husserl.
Würzburg 2004. Königshausen & Neumann, 728 Seiten.
 
C Aufsätze
C.1 "Zum Problem notwendig zutreffender Urteile." In: prima philosophia 5 (1992), S. 393-404.
C.2 "Der “Nihilismus“ des Gorgias von Leontinoi als Empirismus gedeutet." In: prima philosophia 6 (1993), S. 221-254.
C.3 "Kants Lehre von der synthetischen Struktur der Erfahrung phänomenologisch-kritisch betrachtet." In: prima philosophia 7 (1994), S. 1-45.
C.4 "Glaube und Evidenz." In: Villers, Jürgen (Hg.): Antike und Gegenwart. Festschrift für Matthias Gatzemeier. Würzburg 2003. S. 231-242.

Lehrveranstaltungen/ Lehrmaterialien

Lehrveranstaltungen von Herrn PD Dr. phil. Klaus Wüstenberg in CAMPUS


Abschlußinformationen