Hilfsnavigation

Philosophisches Institut
Philosophisches Institut

Zielgruppennavigation

 

Inhalt

Universitätsprofessor em. Dr. phil. Klaus Hammacher 

Dienstort

Philosophisches Institut der RWTH Aachen
Raum 203
Eilfschornsteinstr. 16
D-52062 Aachen

Kontakt



Publikationen

Zuletzt erschienen:

 

Klaus Hammacher: Rechtliches Verhalten und die Idee der Gerechtigkeit. Ein anthropologischer Entwurf. Baden Baden: Nomos 2011.
(689 Seiten, Ladenpreis: 146 €)

Interessenten können sich im Philosophischen Institut für einen günstigeren Bezug eintragen. Falls sich hinreichend Interessenten finden, biete ich ein Kolloquium zu diesem Thema an.

Projekte

Wissenschaftliche Aktivitäten seit meiner Entpflichtung:

  • Seit der Gründung der internationalen Johann Gottlieb Fichte-Gesellschaft gab ich von 1988 bis Ende 2003 als 1. Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats und Hauptherausgeber 6 Bände der Fichte-Studien (Verlag RODOPI Amsterdam — Atlanta USA) in diesen Jahren weiter heraus, und zwar die Bände 14-19, 21 die folgende Titel haben:
    • Bd.14: Fichte und Jacobi (1998); eigene Beiträge: Vorwort (zur Forschungslage) S.11-20, Dialektik und Dialog, vornehmlich bei Jacobi und Fichte. Eine methodologische Studie, S.171-196
    • Bd.15: Transzendentale Logik (1999), eigener Beitrag: Die transzendentallogische Funktion des Ich, S. 31-70
    • Bd. 16: Die Einheit der Lehre Fichtes hrsg. mit H. Girndt u. J. Navarro-Perez (1999);
    • Bd. 17: Die Spätphilosophie J.G. Fichtes I (2000)
    • Bd. 18: Die Spätphilosophie J.G. Fichtes II (2000), eigener Beitrag: Fichte und die Philosophie der Maurerei S.65-84
    • Bd. 19: Fichte und die Literatur (2002), eigener Beitrag: Einleitungsvortrag: Fichte in Berlin S. 37-54
    • Bd. 21: Fichte und seine Zeit (2003), hrsg. mit H.Traub, eigener Beitrag: Jacobi und das Judentum. Diskussionsbeitrag zu Hartmut Traub: J.G.Fichte, der König der Juden spekulativer Vernunft; S. 195-210. Außerdem gab ich 5 Bände der Fichte-Studien Supplementa heraus.
  • Als Präsident der Spinoza-Gesellschaft (1993-1996) gab ich mit Irmela Reimers-Tovote und Manfred Walther die Beiträge der von mir einberufenen Jahrestagung in Loccum 1996 mit dem Titel Zur Aktualität der Ethik Spinozas, Würzburg 2000, heraus, eigener Beitrag: Spinozas Ethik als Affektenlehre. Ansatz und Entfaltung, S. 27-57.
  • Schwerpunkt meiner institutsgebundenen Forschungs- und Herausgebertätigkeit war die Ausgabe der Werke des Philosophen Friedrich Heinrich Jacobi (1743-1819). Im Rahmen dieser Ausgabe erschien hrsg. von Irmgard-Maria Piske und mir Band I,1, (Textband) und I,2 (Kommentarband): Schriften zum Spinozastreit, 1998 in Verlagsgemeinschaft Felix Meiner Hamburg und Frommann-Holzboog Stuttgart - Bad Cannstadt. Die Ausgabe betreue ich noch weiter, zusammen mit Prof. Dr. Walter Jaeschke, Bochum.
  • Ferner nahm ich an dem internationalen Aristoteles-Kongress in Tessaloniki 1997 teil. Eigener Beitrag: Gehört der Satz vom Widerspruch in die Metaphysik (Erste Philosophie) oder in die Logik, S. 95-103, in Aristotle on Metaphysics hrsg. von Theresa Pentzopolou-Valalas, Tessaloniki 1999.
  • Herausgeber mit Manfred Baum an der Festschrift für Wolfgang Janke: Transzendenz und Existenz. Idealistische Grundlagen und moderne Perspektiven des transzendentalen Gedankens, RODOPI Amsterdam - Atlanta USA, 2001. Eigener Beitrag: Biographie als Problemgeschichte, S. 101-120.
  • Mitwirkung an einem internationalen Kongress in Lissabon über Fichte 2000. Die Beiträge erschienen unter dem Titel: Crença, Imaginaçâo e Temporalidade, Porto 2002. Eigener Beitrag: Der Begriff des Glaubens in Fichtes Bestimmung des Menschen, S.189-200.
  • Mitwirkung an einem Sammelband für den polnischen Philosophen Marek Siemek: Rozum Jest Wolny , Wolnoœæ- Rozumna (Vernunft ist frei - Freiheit vernünftig) hrsg. von Roberta Marszalka und Ewy Nowak-Juchacz, Warschau 2002. Eigener Beitrag: Naturrecht und austeilende Gerechtigkeit bei Fichte S. 71-100.
  • Ferner Herausgeber eines Sammelbandes mit Marion Heinz, Titel: Recht - Moral - Selbst. Gedenkschrift für Wolfgang H .Schrader, Hildesheim - Zürich - New York 2004, eigener Beitrag: Die Stellung der transzendentalen Rechtslehre in der Entwicklung des Rechtssystems, S. 53-68.
  • Mitwirkung an der Festschrift für Manfred Walther: Tranformation der Metaphysik in die Moderne, Würzburg 2003. Eigener Beitrag: Spinoza und Fichte, S. 192-202.
  • Seit 1995 bin ich o. auswärtiges Mitglied der Akademie für gemeinnützige Wissenschaften zu Erfurt. In den Acta Academiae Scientiarum 3 (1999) erschien mein Beitrag: Friedrich Heinrich Jacobis Bedeutung in unserer Zeit, S. 213-223. Zum 250jährigen Jubiläum der Akademie 2004 erscheint mein Beitrag: „Gemeinnutz“ und „Gemeinwohl“ im Recht - Wandlungen des Begriffs vom Staat, Vortrag bei der Klassensitzung der geisteswissenschaftlichen Klasse vom 28. März 2003.

Abschlußinformationen